logo

In Thomas Misgelds Labor am Institut für Neuronale Zellbiologie der TUM ist eine Doktorandenstelle im Bereich der in vivo-Bildgebung des Nervensystems von Nagetieren zu besetzen. Die Stelle ist frühestens ab dem 1.9.2022 zu besetzen.

Das Misgeld-Labor am Institut für Neuronale Zellbiologie der Technischen Universität München (TUM) und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) entwickelt und nutzt modernste In-vivo-Bildgebungs- und Omics-Tools, um die Homöostase und Degeneration von Axonen zu untersuchen, wobei der Schwerpunkt auf der neuronalen Zellbiologie und den axon-glialen Interaktionen liegt. Wir interessieren uns für die Mechanismen, die die Gesundheit der Axone herstellen und erhalten, sowie für die Prozesse, die während der Neurodegeneration und -entzündung (bei Krankheiten wie der Amyotrophen Lateralsklerose oder Rückenmarksverletzungen) zu Axonpathologien führen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder kontaktieren Sie Monika Schetterer, Laborleiterin - Misgeld-Labor: monika.schetterer@tum.de